Checkliste für Safari – vorher einige Dinge beachten

Im Gegensatz zu einem Urlaub am Strand, gilt es bei einer Safari vor der Abreise einige Dinge zu beachten. Vor allem in Bezug auf die Kleidung, die medizinische Vorbereitung und die Reiseapotheke bedarf eine Safari einer speziellen Vorbereitung. In einem Land wie Kenia oder Tansania sind die Klimabedingungen andere, die Tiere, die einem auf dieser Reise begegnen können gefährlich sein und auch die Gefahren für Menschen sind andere, als in Urlaubsländern, wie Spanien oder Italien.

Passende Bekleidung für eine solche Reise

In der Regel überwiegt bei einer Urlaubsreise im Gepäck die sommerliche Kleidung - kurze Hosen, T-Shirts, Badesachen usw. Doch bei einer Safari geht es nicht darum, am Strand zu liegen und zu entspannen. Ein spannendes Abenteuer wartet dabei auf Urlauber, auf das diese sich entsprechend vorbereiten sollten. Trotz hoher Temperaturen ist es bei einer Safari zum Beispiel sinnvoll, lange Hemden und lange Hosen dabei zu haben. So ist ein besserer Schutz gegenüber den dort vorkommenden Insekten gegeben. Außerdem kann es trotz warmer Temperaturen am Tag, je nach Jahreszeit, nachts kalt werden. Bei einer Safari gilt also, sowohl lange, als auch kurze Kleidung einzupacken. Außerdem sollten die Farben der Kleidung nicht zu bunt sein. Bei einer Safari mit wilden Tieren ist es am besten, Farben zu wählen, die auch in der Natur vorkommen, um nicht zu sehr aufzufallen.

Wichtige medizinische Vorbereitungen treffen

Da in den Ländern Afrikas andere Gefahren für Menschen lauern, ist es unbedingt notwendig, sich früh genug beim Arzt zu informieren, um alle nötigen Impfungen, Malaria-Profilaxe und Arzneimittel zu erhalten und sich so optimal zu schützen. Einige dieser Impfungen müssen eine entsprechende Zeit vor der Reise verabreicht werden. Daher ist es wichtig, sich früh genug bei einem Arzt zu informieren. Nur so stellen die ungewohnten Bedingungen in dem fremden Land bei einer Safari keine Gefahr dar.